Carnuntum zeigt kühlen Kopf

Die Rotweine Österreichs präsentierten sich wieder auf großer Bühne, als die Sieger des Falstaff Rotwein-Guides in der Wiener Hofburg gekürt wurden. Das Anbaugebiet Carnuntum behielt selbst bei dieser hitzigen Veranstaltung einen kühlen Kopf und konnte mit seiner frischen, präzisen und kühleren Rotwein-Stilistik überzeugen. Gerhard Markowitsch hatte alle Hände voll zu tun, um all seine Preise entgegenzunehmen. Die kernige Carnuntiner Zweigelt-Kompetenz wurde durch das Weingut Netzl unter Beweis gestellt.

Die Rotweine Österreichs präsentierten sich wieder auf großer Bühne, als die Sieger des Falstaff Rotwein-Guides in der Wiener Hofburg gekürt wurden. Das Anbaugebiet Carnuntum behielt selbst bei dieser hitzigen Veranstaltung einen kühlen Kopf und konnte mit seiner frischen, präzisen und kühleren Rotwein-Stilistik überzeugen. Gerhard Markowitsch hatte alle Hände voll zu tun, um all seine Preise entgegenzunehmen. Die kernige Carnuntiner Zweigelt-Kompetenz wurde durch das Weingut Netzl unter Beweis gestellt.

Frischer Wind in Carnuntum

Zwei Gebirgszüge haben ihren Beginn in Carnuntum. Die Alpen, in Form des Leithagebirges, schotten Carnuntum vom Neusiedlersee ab und garantieren trockene, kontinentale Bedingungen. Die Kleinen Karpaten, in Form der Hundsheimer Berge, bilden eine zweite Barriere. Die etwa 30 Kilometer breite „Lücke“ zwischen den beiden Massiven wirkt wie ein Windkanal, durch den trockene, warme Luftmassen aus den südosteuropäischen Ebenen in Richtung Donautal strömen. Die ständige Windzirkulation, gepaart mit grossen Temperaturunterschieden und hoher Sonnenstundenzahl macht Carnuntum zu einem genialen Rotweingebiet, das nicht nur mit Reife sondern auch mit Frische und Kernigkeit aufwarten kann.

Ein Winzer, dem es besonders genial gelingt, diese dem Gebiet eigene Ausdrucksform in Flaschen zu füllen, ist Gerhard Markowitsch. Mit Weitsicht und Bedächtigkeit hat er in den letzten 20 Jahren sein Weingut zu einem der bedeutendsten Österreichs entwickelt. Sein Einzellagenwein vom Rosenberg wurde als beste Rotweincuvée Österreichs ausgezeichnet, sein genialer Pinot Noir von der Ried Scheibner beweist die kühle Kompetenz von Carnuntum (3. Platz Kategorie Pinot, 94 Punkte). Weine aus Carnuntiner Einzellagen stehen aber nicht nur bei Gerhard Markowitsch selbst hoch im Kurs.

Vorkämpfer für die Einzellagen

Gerhard Markowitsch ist in Carnuntum federführend für den gerade stattfindenden Lagenprozess verantwortlich, der die Herkunft als Qualitäts- und Unterscheidungsmerkmal in den Fokus rücken soll. Ob Weine aus Einzellagen immer reinsortig sein müssen, darüber ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Die Falstaff Jury jedenfalls bewunderte den „Ried Rosenberg“, eine Cuvée aus Zweigelt, Merlot und Blaufränkisch (96 Punkte).

Die Cuvée vom Ried Rosenberg konnte gleich zwei Platzierungen gewinnen: Beste Cuvée Österreichs und zweitbester Wein des gesamten Falstaff-Bewerbs.

Es zweigelt immer überzeugender in Carnuntum

Auch im 25. Jubiläumsjahr des „Rubin Carnuntum“ sind die Weingüter bestrebt, das Potential des Zweigelt für sortenreine Einzellagenweine unter Beweis zu stellen. Eines der beeindruckendsten Beispiele ist der Zweigelt Ried Haidacker 2015 von Franz und Christine Netzl. „Mit einem Hauch von Nougat unterlegter Herzkirschfrucht, feine Brombeernuancen, tabakiger Anklang, balsamische Noten. Saftig, rund und ausgewogen, feine Tannine, frisch strukturiert, eleganter Speisenbegleiter, vielseitig einsetzbar.“, so das Urteil des Verkostungsteams rund um Peter Moser. Christina Artner-Netzl hat die Auszeichnung entgegengenommen (3. Platz, Kategorie Zweigelt, 94 Punkte).

Kategorie Blauer Zweigelt 2015

Insgesamt hat Carnuntum hoch gepunktet in der Kategorie Zweigelt. Hier eine Auswahl aus der Bestenliste:

93 Punkte:

  • Blauer Zweigelt Dornenvogel 2015, Weingut Walter Glatzer
  • Zweigelt Ried Steinäcker Reserve 2015, Weingut Artner
  • Zweigelt Ried Schüttenberg 2015, Weingut Philipp Grassl
  • Zweigelt Ried Kirchweingarten 2015, Weingut Gerhard Markowitsch
  • Zweigelt Ried Rosenberg 2015, Weingut Martin und Hans Netzl
  • Zweigelt Ried Steinäcker Höflein Reserve 2015, Weingut Payr

92 Punkte:

  • Zweigelt Ried Hoher Weg 2015, Weinbau Gottschuly-Grassl
  • Zweigelt Ried Bärnreiser 2015, Weingut Taferner
  • Blauer Zweigelt Ried Haidacker 2015, Weingut Lukas Markowitsch
  • Zweigelt Ried Gugelberg 2015, Weingut Nadler