Die antike Stadt Carnuntum

Im Jahr 6 nach Christus als befestigtes Winterlager gegründet, entwickelte sich Carnuntum in den folgenden Jahrhunderten zu einer der bedeutendsten Städte des römischen Imperiums.

Als Schnittpunkt zwischen der Bernsteinstraße und der Limesstraße gelegen, erblühte die Stadt im ausgehenden 2. Jahrhundert nach Christus zur Donaumetropole. Unter Kaiser Marc Aurel war Carnuntum zwischen 171 und 173 römische Kaiserresidenz und Septimius Severus wurde im Jahr 193 in Carnuntum zum Kaiser ausgerufen.

Die antike Stadt Carnuntum erstreckte sich auf einer Fläche von ca. 10 km² in den heutigen Gemeinden Petronell-Carnuntum und Bad Deutsch-Altenburg. Etwa 50.000 Einwohner zählte die Colonia Septimia Aurelia Antoniniana Carnuntum während ihrer Blütezeit im 3. Jahrhundert nach Christus. Carnuntum war ein Schmelztiegel der Kulturen.

Foto Heidentor Carnuntum © Photographie Helmreich

Das antike Carnuntum in Zahlen

6 n. Chr.

Feldzug des römischen Feldherrn Tiberius gegen die Markomannen. Erste Nennung des Namens Carnuntum durch den Historiker Velleius Paterculus.

ca. 40 n. Chr.

Die Legio XV Apollinaris errichtet ein befestigtes Militärlager, welches unter Kaiser Vespasian in Stein ausgebaut wird.

103 - 107 n. Chr.

Carnuntum wird als Hauptstadt von Oberpannonien (Pannonia Superior) Sitz des Provinzstatthalters.

ca. 124 n. Chr.

Stadtrechtsverleihung durch Kaiser Hadrian (Municipium Aelium Carnuntum)

171 - 173 n. Chr.

Carnuntum ist das Hauptquartier von Kaiser Marc Aurel im Kampf gegen die Markomannen.

9. April 193 n. Chr.

Lucius Septimius Severus, Statthalter von Oberpannonien wird von seinen Truppen in Carnuntum zum Kaiser ausgerufen. Bald darauf erfolgt die Erhebung der Stadt in den Rang einer Colonia (Colonia Septimia Aurelia Antoniniana Carnuntum).

260 - 261 n. Chr.

Publius C. Regalianus wird von den Truppen zum Kaiser ausgerufen. Die von ihm geprägten Münzen finden sich nur in Carnuntum.

11. November 308 n. Chr.

Kaiserkonferenz in Carnuntum: Diokletian, Galerius und Maximian versuchen das Herrschaftssystem der Tetrarchie zu retten.

364 - 375 n. Chr.

Kaiser Valentinian I. kämpft von Carnuntum aus gegen die germanischen Quaden. Erneuerung der Befestigungen am Donaulimes.

ab 400 n. Chr.

Beginn des Abzuges der Römer aus Carnuntum.

um 430 n. Chr.

Die Provinz Pannonien wird von Rom aufgegeben. Letztmalige Nennung Carnuntums im römischen Amtsschematismus (Notitia Dignitatum).